RSS:

MOTORSPORTFESTIVAL AM SALZBURGRING

10.07.2020

Saisonauftakt für Benzinbrüder und das sogar noch mit Charity-Faktor: Das Motorsportfestival hat am Freitag mit Testfahrten begonnen. Samstag und Sonntag stehen insgesamt elf Rennen von sechs internationalen Rennserien am Programm. Spontan haben die Veranstalter Rene Binna und Christoph Gerlach ein weiteres Highlight ins Programm aufgenommen:

Am Sonntagmittag können Teilnehmer aus allen Klassen bei einem Charity-Autokorso am Salzburgring teilnehmen. Dabei werden Spenden für regionale Sozialprojekte gesammelt. 

 

Formel 1 in Spielberg: Vettel spekuliert mit Red Bull Comeback

10.07.2020

Sebastian Vettel (c) FIA F1
Sebastian Vettel in Spielberg

Zum Auftakt des zweiten Rennwochenendes am Red Bull Ring bringt sich Sebastian Vettel (GER / Scuderia Ferrari) beim Rennstall des Dosenimperiums ins Spiel. Nach dem Ende bei Ferrari buhlt er jetzt ganz offensichtlich um ein Cockpit bei den Dosen. Bei jenem Team also, das ihm zu Glanz, Ehre und WM-Titeln verholfen hat.

Nach Vettels Jammer-Jahren bei Ferrari wäre das für den Deutschen wohl die letzte Hoffnung auf einen Verbleib in der Königsklasse:  „Was meine Zukunft betrifft, habe ich noch keine Entscheidung getroffen. Alles ist möglich: weitermachen, eine Pause oder ganz aufhören. Dass ich um Top-Platzierungen mitfahren kann, ist kein Geheimnis. Wenn du gewinnen willst, musst du mit jedem Teamkollegen auskommen. Bei Red Bull bin ich noch mit vielen Leuten in Kontakt, Christian (Horner, Anm.) oder Helmut (Marko, Anm.) zum Beispiel. Mein Auftritt bei ServusTV hat nichts mit meiner Zukunft zu tun. Red Bull hat ein starkes Auto, mit dem man gewinnen kann. Von daher wäre das schon interessant.“

BOSS GP sorgt für Motorsport-Comeback in Italien

09.07.2020

Boss GP (c) Michael Kavena
Formel 1 einmal anders

Sechs Rennen, verteilt auf vier Monate und vier Länder, allesamt auf aktuellen oder ehemaligen Formel-1- bzw. MotoGP-Rennstrecken. Damit kann die BOSS GP Racing Series – mit Sitz in Fuschl im SalzburgerLand - trotz der schwierigen Umstände in diesem Jahr ihren Teilnehmern und Fans einen abwechslungsreichen und sehr attraktiven Rennkalender präsentieren. Alle Strecken sind nicht nur fahrerisch attraktiv, sondern entsprechen auch dem höchsten Sicherheitsstandard.

Hochkarätige Events

Der Saisonstart zur 26. Rennsaison von BOSS GP erfolgt mit dem Forza Fanatecin Imola (11./12. Juli), wo bereits 15 Wochen später auch das Saisonfinale steigen soll. Die BOSS GP-Rennen sind das erste große Motorsportereignis in Italien nach dem Lockdown. Die Veranstaltung ist ebenso wie die Rennen in Spa Anfang August (1./2.) ein Zwei-Tages-Event, das ohne Zuschauer vor Ort stattfindet. Mit den berühmt-berüchtigten Kurven Eau Rouge, Blanchimont und Stavelot erwartet die Teilnehmer auf dem Circuit de Spa-Francorchamps ein unvergleichliches Erlebnis in einem Formelboliden. Zum ersten Mal seit 2011 ist die legendäre Strecke in den belgischen Ardennen wieder Teil des BOSS GP-Rennkalenders.

 

Gasteinertal: Historische Kulinarik zum Tausendjährigen

09.07.2020

Geschichte und Kulinarik (c) Marktl Gasteinertal TourismusgmbH
Geschichte und Kulinarik

Kreative Idee im Gasteinertal: Das tausendjährige Jubiläum Gasteins wird in diesem Jahr unter anderem kulinarisch erzählt. Vier Hoteliers aus Dorfgastein haben sich zusammengetan, um ihren Gästen dreigängige Menü-Kreationen mit historischem Bezug anzubieten. In den einfallsreichen Rezeptideen werden drei bekannte Gasteiner Sagen und die vielen Kaiser-Besuche aufgegriffen. 

Die teilnehmenden Betriebe – Landhotel Römerhof, Hauserbauer und Untermüllnergut sowie das Aktivhotel Gasteiner Einkehr – haben es sich zum Ziel gesetzt, den Gästen die umfassende Geschichte des Tales mit regionalen Köstlichkeiten näherzubringen. Jedes Hotel-Restaurant bietet seinen Gästen ein dreigängiges Menü, dessen Produkte von historischen Geschichten inspiriert sind. Um Interessierten die Möglichkeit zu bieten, die Angebote aller teilnehmenden Betriebe kennenzulernen, haben sie unterschiedliche Ruhetage gewählt. In Dorfgastein ist man sich einig, gerade in schwierigen Zeiten ist es sinnvoll zusammenzuarbeiten.

Das geschichtsträchtige Kulinarik-Angebot im Überblick

Im Laufe der Geschichte verweilten viele prominente Gäste in Gastein. Ab dem beginnenden 19. Jahrhundert waren es Kaiser und Könige aus der ganzen Welt, die den Alpenort beehrten. 

 

 

Salzburger Festspiele 2020: CORONA-ALARM

09.07.2020

Covid-19 bei Salzburger Festspielen (c) Maier
Covid-19 bei Salzburger Festspielen

Corona ist jetzt auch bei den Salzburger Festspielen angekommen! Eine temporäre Mitarbeiterin der Salzburger Festspiele, die am 18. Juni 2020 nach negativer Initialtestung den Dienst angetreten hat, wurde jetzt positiv auf Covid getestet. Laut Aussendung der Festspiele zeigt sie bisher nur leichte Symptome wie Halskratzen. Da sie, wie im Präventionskonzept der Salzburger Festspiele vorgesehen, ein Gesundheits- und Kontakttagebuch führte, konnten alle Kontaktpersonen der Kategorie I sofort dem Gesundheitsamt genannt werden.

Zur Erklärung: Kontaktpersonen der Kategorie I sind Personen, die sich länger als 15 Minuten in einem Abstand von weniger als 2m im selben Raum aufgehalten haben.

 

Rauf auf den Untersberg

08.07.2020

Faszination Untersberg (c) pustet.at
Salzburger Hausberg

Wie ein Fels in der Brandung steht er da. Er das ist, der sagenumwobene und mächtige Untersberg am westlichen Rand des Salzburger Beckens. Sein Gestein war vor Jahrmillionen vom Urmeer Tethys umgeben. 

Der berühmte Untersberger Marmor mit den darin eingeschlossenen Schnecken, Algen und Muscheln erinnert an diese Urzeit. Ein verschwiegener Pfad führt am Fuß des Bergs zu den alten Steinbrüchen.  Dort können wir auch gleich Namensforschung betreiben, denn die prachtvoll eingefasste Quelle der Salzburger Fürsterzbischöfe liegt nicht weit entfernt. Marmor und Wasser sind nur zwei der unzähligen Schätze des Untersbergs. Das neue Buch präsentiert eine Vielzahl an Erlebnismöglichkeiten am und um den Berg.

COVID-19 in der österreichischen Bundesliga

08.07.2020

SARS-CoV-2 (c) Pixabay
Corona in der Bundesliga

Jetzt hat Corona auch die Bundesliga erreicht! Die Folgen sind noch völlig unabschätzbar. Das wirft wieder einmal die Frage auf, wie verantwortungsvoll ist es – vor allem den unter Vertrag stehenden Spielern gegenüber – sie im Wettkampfgeschehen aufeinander loszulassen.COVID-19 – the show must go on, koste es was es wolle. 

Beim TSV Prolactal Hartberg wurde ein Spieler positiv auf COVID-19 getestet. Der Akteur hatte am vergangenen Sonntag das letzte Mal Kontakt zur Mannschaft, war beim Spiel gegen den SK Puntigamer Sturm Graz jedoch nicht im Kader. Am Montag hat er einen PCR-Test absolviert und am Dienstag das positive Testergebnis erhalten. Der Klub hat entsprechend dem Präventionskonzept reagiert und umgehend die zuständige Gesundheitsbehörde und die Bundesliga informiert.

 

Formel 1: ORF zahlen und ServusTV schauen

07.07.2020

F1 GP AUT AlphaTauri (c) Getty Images Red Bull Content Pool
F1 Spielberg 2021: ORF und ServusTV live

Für österreichische Formel 1 Fans heißt es künftig: ORF zahlen und ServusTV schauen. Das österreichische Rundfunkgebührenmodell GIS zwingt Formel 1 Fans in Österreich auch weiterhin GIS-Gebühren zu bezahlen, auch wenn man auf seinem TV-Gerät die Formel 1 Rennen auf ServusTV schaut, weil sie der ORF nur mehr zum Teil überträgt.

Servus TV und der ORF werden sich ab 2021 für drei Jahre die Rechte an der Formel 1 nämlich teilen. Bis einschließlich 2023 wird jeweils die Hälfte der Rennen pro Saison bei ServusTV und im ORF zu sehen sein, die Auswahl erfolgt jeweils vor dem Saisonstart.

Rennsport-Erwachen am Salzburgring

07.07.2020

Marco Werner im Tojeiro Ford (c) Christian Wilkens
Marco Werner im Tojeiro Ford

Nach dem Saisonstart der Formel 1 in Spielberg erwacht jetzt auch die Rennszene am Salzburgring wieder. Die wirklich großen Rennserien - wie einst die Motorrad-WM, Tourenwagen-Europameisterschaft und DTM - sind im Nesselgraben zwar Geschichte, jetzt kommt aber zumindest wieder etwas an Flair aus der großen Rennsportwelt zurück.

Mit der Premiere des Motorsportfestivals versucht sich das österreichisch-deutsche Veranstalterduo Rene Binna und Christoph Gerlach von 10. bis 12. Juli 2020 am Salzburgring. Besucher dürfen aufgrund der noch gültigen Beschränkungen zur Eindämmung des Corona-Virus nicht aufs Gelände. Live dabei sein können Motorsportfans aber trotzdem: vorm Fernseher, Computer oder am Smartphone – mit dem Livestream auf www.motorsportfestival.at. Die Übertragung startet am Samstag um 8:30, Sonntag um 8:15 Uhr.

 

Formel 1 in Spielberg: Valtteri Bottas triumphiert

06.07.2020

Österreich-GP Sieger Bottas (c) Getty Images
Österreich-GP Sieger Bottas

Der erste Teil des Saison-Auftaktes der Formel-1-Weltmeisterschaft 2020 mit dem historischen Doppel-Grand-Prix auf dem Red Bull Ring hat einen Sieger: Valtteri Bottas holt sich vor Charles Leclerc und Lando Norris die vollen WM-Punkte. Max Verstappen musste seinen „RB16“ wegen eines technischem Defekts nach wenigen Runden in der Box abstellen. Zahlreiche brandheiße Zweikämpfe und packende Szenen auf dem Renn-Asphalt entlohnten Motorsport-Fans auf aller Welt reichlich für ihr langes Ausharren bis zur Rückkehr der Königsklasse. 

Wie es sich für die Königsklasse des Motorsports gehört, war das Wochenende bis zum Rennstart reich an brisanten Themen und taktischen Scharmützeln, bis hin zur Strafversetzung von Lewis Hamilton von Startplatz 2 auf 5 in letzter Sekunde – in Kraft getreten wegen eines Vergehens des Mercedes-Piloten im Qualifying. Die ungewöhnlich lange Rennpause forderte offensichtlich ihren Tribut. Zahlreiche technische Probleme und Ausfälle, Safety-Car-Phasen, Verbremser, Zeitstrafen, brenzlige Szenen in der Boxengasse und Ausritte sorgten für aufregende 71 Runden! 

Formel 1 in Spielberg: HSV Red Bull Salzburg bringt die österreichische Flagge zum Start

05.07.2020

HSV Salzburg bringt die Fahne (c) Joerg Mitterer
HSV Salzburg bringt die Fahne

Endlich geht es nach der Covid 19-bedingten Pause für die Fallschirmspringer des HSV Red Bull Salzburg auch bei offiziellen Anlässen wieder in die Luft. Beim gemeinsamen Training in Niederöblarn/STMK vor einigen Wochen übten die Salzburger Athleten schon für den ersten Einsatz beim Formel 1 Auftakt am Spielberg, bei dem zwei von ihnen eine besonders ehrenvolle Aufgabe übernehmen werden.

Seit einigen Wochen geht es endlich wieder in die Luft für die Fallschirmspringer des HSV Red Bull Salzburg. Bei einem ersten gemeinsamen Training in Niederöblarn vor einigen Wochen, durften die Salzburger Athleten nach beinahe 4-monatiger Pause wieder Höhenluft schnuppern. Dort wurde dann auch schon fleißig trainiert für kommende Wettkämpfe im Formationsspringen (im freien Fall), über Fallschirmzielspringen, bis hin zum Kappenrelativ (Formationen am Schirm für die Show Sprünge). 

 

Formel 1 in Spielberg: BOTTAS AUF POLE IM „GEISTER-GRAND PRIX“

04.07.2020

Bottas bringt Österreich ins Rampenlicht (c) FIA F1
Bottas bringt Österreich ins Rampenlicht

Für die Formel 1 steht die Welt fast wieder gerade – trotz Corona. Nur die Fans vor Ort fehlen. Und die Maskengesichter in der Formel 1 wirken doch etwas gruselig und erinnern dass Corona nach wie vor present ist. Die TV-Bilder aus der Steiermark vom langersehnten Saisonauftakt mit zwei Geisterrennen in Spielberg können sich aber sehen lassen. Und nach dem Training ist es einmal mehr Valtteri Bottas der seine Dominanz auf dieser Strecke eindrucksvoll beweist. Nach 2017 und 2018 startet er bereits zum dritten Mal von der Pole. Lediglich Charles Leclerc funkte im Vorjahr beim Kampf um die Pole dazwischen und schnappte die Bottas weg.

Die heißeste Zeit des historischen Auftaktes der Formel-1-Weltmeisterschaft 2020 und der Geschichte des Red Bull Ring brannte Valtteri Bottas am Samstag als Quali-Sieger in den Spielberger GP-Kurs. Dem Finnen in Startrei- he 1 leistet Mercedes-Kollege Lewis Hamilton Gesellschaft. Dahinter lauern Max Verstappen im „RB 16“ und Lando Norris (McLaren) auf ihre Chance, den ersten Sieg in diesem Jahr zu feiern.

 

Trotz Corona: Hype um Electric Love Festival

03.07.2020

ELF19 Mainstage (c) Heidie Duteweert
ELF am Salzburgring

Geld zurück, oder Tausch auf nächstes Jahr? Diese Frage mussten sich Ticketbesitzer des größten elektronischen Festivals Österreichs bis diese Woche (01. Juli) stellen. Als eines der wenigen Festivals Europas hat das Electric Love schon im April, aufgrund der coronabedingten Absage, den Gästen die Wahl gelassen.

Mehr als 80 Prozent der Ticketbesitzer sind scheinbar schon hungrig auf Festivals und haben ihr Ticket in eines für das Electric Love Festival 2021 von 08. bis 10. Juli 2021 am Salzburgring getauscht.

 

Salzburg trommelt die Formel 1 munter

02.07.2020

Hingucker (c) Red Bull Content Pool
Muntermacher für die Formel 1

Formel 1 in Österreich und keiner geht hin. Bordelle dürfen seit kurzem in Österreich wieder geöffnet haben – Motorsportfans und nationale Medien bleiben wegen Corona aber ausgesperrt. Da bedarf es spezieller Action um die Formel 1 medial gut zu verkaufen. Red Bull war wieder einmal kreativ und hat sich etwas Besonderes einfallen lassen. Der Salzburger Perkussionist Martin Grubinger trommelt mit einem Klangerlebnis aus klassischer Musik und Motorensound die Motorsportwelt wach.

Für PS-Unterstützung sorgen unter anderen der ehemalige Formel-1-Pilot Patrick Friesacher und der Rallye-Dakar-Champion Matthias Walkner. Das Gesamtkunstwerk aus Bild und Ton vereint der 8- Minuten-Clip „Drum the Bull“.

Zu erleben ist die Hymne an die Rückkehr des internationalen Motorsports mit der Red unter www.redbull.com/drumthebull

 

„Geistermeister“: Salzburg feiert mit Heimsieg gegen Sturm den Titel

01.07.2020

Geistermeister (c) Maier
"Geistermeister"

Jubel bei Salzburg – Frust bei den Steirern. Im letzten Heimspiel ging es für die Salzburger nur mehr um die Ehre, nachdem der Meistertitel bereits eingefahren war. „Spielend“ führte der Serienmeister den Steiern die achte Niederlage im neunten Spiel der Meistergruppe zu. 

Die „Roten Bullen“ siegten auch in der letzten Saison-Heimpartie gegen den Puntigamer Sturm Graz mit 5:2 (1:0). Die Salzburger begnügten sich nach dem bereits eingefahrenen Meistertitel nicht mit einem Schaulaufen, sondern zeigten sich torhungrig wie schon die ganze Saison über. Die Anwesenheit von Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz dürfte da wohl noch einen zusätzlichen Motivations-Turbo gezündet haben.