Saalfelden wird zum modernen Zentrum des Nordischen Skisports

31.07.2021

Bis 2024 entsteht an zwei Standorten in Saalfelden ein Zentrum für den Nordischen Skisport – es wird DAS Zentrum im Bundesland und darüber hinaus. Neben Sanierung, Qualitätsverbesserung und Erweiterungen im Nordic Park am Ritzensee wird auch das Sprungstadion in Uttenhofen auf den aktuellen Stand gebracht. 

Damit bleibt Saalfelden Heimat für erfolgreiche nordische Sportlerinnen und Sportler und wird auch in Zukunft, vor allem mit dem Skigymnasium und der Skimittelschule, weitere Talente hervorbringen. 

Viele Sportkarrieren haben hier begonnen

Saalfelden war, ist und wird die Basis für viele sportliche Erfolge sein. Unter anderem haben hier Felix Gottwald, Sara Maria Kramer, Mario Seidl, aber auch Simon Eder und Lisa Hauser den Grundstein gelegt.

Es geht uns um den Nachwuchs, der die besten Voraussetzungen braucht, um es in den Spitzensport zu schaffen. Trainieren müssen die Athleten selber, auch Herzblut und Fleiß investieren, dei Politik muss aber die Infrastruktur schaffen, die sie für die Weltspitze brauchen.

4,5 Millionen Euro

Insgesamt werden 4,5 Millionen Euro in das Nordische Zentrum Saalfelden investiert. Bund, Land, Stadtgemeinde und Tourismusverband finanzieren das Projekt gemeinsam. Der Bund übernimmt 955.000 Euro, den Rest teilen sich Land Salzburg, Gemeinde und Tourismusverband.

Generali Open Kitzbühel – live

25.07.2021

Generali Open Kitzbuehel (c) ServusTV
Generali Open Kitzbühel

Weltklasse-Tennis live lautet ab 26. Juli das Motto am Centercourt in Kitzbühel. Zwei rot-weiß-rote Tenniscracks stehen mittels Wildcard direkt im Hauptbewerb: Dennis Novak, aktuell die Nr. 122 im ATP-Ranking, sowie der Tiroler Alexander Erler (ATP-298). Angeführt wird das Starterfeld vom Spanier Roberto Bautista Agut, Nr. 14 im ATP-Ranking, dicht gefolgt vom 22-jährigen Norweger Casper Ruud, Nummer 16 der Weltrangliste. Mit Jo-Wilfried Tsonga, ehemals Nr. 5 der Tenniswelt, ist ein weiterer klingender Name am Start. Der 36-jährige Franzose hat Kitzbühel 2021 als wichtige Station auf seiner Comeback-Tour ausgewählt.

Als exklusiver TV-Partner zeigt ServusTV täglich von 12:30 bis 18:00 Uhr die Top-Matches jedes Spieltags von Österreichs größtem Sandplatz-Turnier live.

Barbara Schett hat zur Gamsstadt eine ganz besondere Beziehung. Die Tirolerin, einst Nummer 7 der Tennis-Welt, hat in Kitzbühel ein echtes Heimspiel: „Schon als Kind war ich immer in Kitzbühel dabei, mein Vater war beim Turnier als Linienrichter und meine Mutter bei der Abendkassa im Einsatz.“ Akteull ist Schett bei ServusTV als Moderatorin mit von der Partie.

Generali Open Kitzbühel und ServusTV gehen in die Verlängerung

11.07.2021

Der Salzburger Privatsender ServusTV seine Partnerschaft mit dem Generali Open Kitzbühel verlängert und wird das Turnier auch im aktuellen sowie im kommenden Jahr als Host-Broadcaster in Österreich live und exklusiv übertragen. Das Rechtepaket umfasst alle Verbreitungswege.

„Wir freuen uns sehr, dass wir den Tennis-Fans hierzulande auch zukünftig diesen österreichischen Klassiker live bieten können. Wir haben in Kitzbühel schon legendäre Matches mit den besten Spielern der Welt gesehen. Das Turnier hat absoluten Kult-Charakter“, so David Morgenbesser, Bereichsleiter Sportrechte und Distribution bei ServusTV.

Alexander Antonitsch, Turnierdirektor Generali Open Kitzbühel: „Es freut mich total, dass es eine Fortsetzung dieser erfolgreichen Partnerschaft gibt. ServusTV hat die Tennis-Übertragungen in Österreich auf ein neues Level gehoben, umso mehr freut es mich, dass wir unsere Zusammenarbeit verlängern.“

 

Zell am See - Kaprun bereit für das große Ironman-Spekatkel

07.07.2021

Ironman (c) Lorenz Masser
Bilderbuch-Kulisse

Vom Schwimmen im kristallklaren Zeller See bis hin zur anspruchsvollen, aber wunderschönen Radstrecke mit schnellen Abfahrten bis hin zur Laufstecke entlang des malerischen Seeufers: Der IRONMAN 70.3 Zell am See-Kaprun ist zweifelsohne eines der schönsten Rennen auf der ganzen IRONMAN-Tour. Am 29. August findet die 9. Austragung in der Pinzgauer Region statt. 

Die Vorbereitungen für den Renntag laufen bereits auf Hochtouren und das IRONMAN Austria-Team kann es kaum erwarten, nach 2019 erneut ein außergewöhnliches Rennerlebnis für rund 2.500 Athletinnen und Athleten zu organisieren. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband und den Partnern in der Region steht dem Traditionsevent im Salzburger Land unter Berücksichtigung der gegebenen Veranstaltungsbedingungen nichts mehr im Weg. Um den Teilnehmern die bestmögliche Sicherheit garantieren zu können, wird neben dem Safe Return to Racing-Programm von IRONMAN auch das bestehende Präventions- und Sicherheitskonzept umgesetzt. Nach den derzeit geltenden Bestimmungen umfasst dieses auch einen 3G Nachweis (getestet, geimpft, genesen) aller Teilnehmer, um sich auf den offiziellen Veranstaltungsflächen bewegen zu können.  

Im Zusammenhang mit dem Schutz- und Sicherheitskonzept finden derzeit auch die Briefings für die freiwilligen Helfer statt. Beim größten Triathlon-Event in den Alpen werden auch dieses Jahr wieder rund 60 Teamleiter und 1500 Volunteers im Einsatz sein, um das Rennerlebnis für die Athleten noch unvergesslicher gestalten zu können. Wer die besondere Stimmung in Zell am See-Kaprun einmal aus nächster Nähe erleben will und ein Blick hinter die Kulissen erhalten möchte, kann sich noch unter salzburg@ironmanvolunteers.com anmelden.

Salzburg Open 2021: Ein Hauch von Wimbledon im SalzburgerLand

30.06.2021

Stefan Schnoell, Gerald Mandl und Leo Bauernberger (SalzburgerLand Tourismus) (c) SalzburgerLand Tourismus)
Stefan Schnöll, Gerald Mandl und Leo Bauernberger (SalzburgerLand Tourismus)

Von 4. bis 11. Juli 2021 geht im SalzburgerLand das drittgrößte Tennisturnier Österreichs über die Bühne: Die Salzburg Open in Anif steigen als mit 125.000-Dollar dotiertes Challengerturnier in die Liga der internationalen Top-Events auf. Die Fans dürfen sich auf zahlreiche bekannte Namen freuen.

Dem neuen Status entsprechend freuen sich die Veranstalter über ein hochrangiges Teilnehmerfeld: Ab kommendem Sonntag schlagen mindestens acht aktuelle Top-100-Spieler in Anif auf – darunter auf der ATP-Tour bekannte Namen wie der Japaner Yoshihita Nishioka(ATP-Ranking: 58.), der Brasilianer Thiago Monteiro(81.), der Uruguayer Pablo Cuevasoder der Argentinier Federico Coria(87.).

Aus Wimbledon direkt ins SalzburgerLand

Wobei noch ein weiterer Top-Spieler dazukommen wird, denn derzeit laufen bei den Organisatoren täglich Anfragen ein von Spielern, die noch beim Grand Slam in Wimbledon im Einsatz bzw. dort früh ausgeschieden sind.

Auf der "Warteliste" für eine Wild Card befinden sich derzeit u.a. der Serbe Filip Krajinovic(44.) und der Franzose Benoit Paire(46.). 

Besonders freuen dürfen sich die Fans wohl auch auf Österreichs Aushängeschild Dennis Novak(122.), der ebenfalls für das Turnier gemeldet hat. 

Turnier ist Visitenkarte bei sportbegeisterten Gästen

Ein langfristig etabliertes Top-Turnier ist auch im Sinne des Tourismus – weshalb die SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft als Partner mit an Bord ist, wie SLTG-Geschäftsführer Leo Bauernbergererklärt: "Internationale Sport-Events sind eine wichtige Visitenkarte für unser alpines Tourismusland, das besonders von sportlich-aktiven Gästen besucht wird."

Das SalzburgerLand hat sich bereits mit zahlreichen hochklassigen Sportveranstaltungen wie der Straßenrad-WM 2006, der Mountainbike-WM 2012 und 2020 oder dem Tennis-Davis-Cup 2019 einen hervorragenden Ruf erarbeitet.

"Die hohe Professionalität bei der Organisation in Kombination mit der beeindruckenden Kulisse von Stadt und Land Salzburg machen unsere Region zu einem sehr gefragten Austragungsort. Für uns bieten Events wie diese die Möglichkeit, die Schönheit unserer Region einem internationalen Publikum zu präsentieren."