SALZBURG UND INNSBRUCK LÖSEN PLAYOFF-TICKET

29.01.2023

Der EC Red Bull Salzburg und der HC TIWAG Innsbruck - Die Haie haben sich am Sonntag mit Auswärtssiegen vorzeitig für die Playoffs in der win2day ICE Hockey League qualifiziert. 

Auch in den weiteren drei Spielen setzte sich jeweils die Gastmannschaft durch: Der EC iDM Wärmepumpten VSV feierte nach fast sieben Jahren wieder einen Derby-Sieg in Klagenfurt. 

Tabellenführer HCB Südtirol Alperia siegte zum siebente Mal in Folge und der HC Pustertal Wölfe holte wichtige Punkte im Rennen um die Pre-Playoffs. 

win2day ICE Hockey League | 29.01.2023 | Results:

spusu Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg 1:3 (0:0, 1:1, 0:2)

Moser Medical Graz99ers – HCB Südtirol Alperia 1:2 SO (0:0, 0:0, 1:1, 0:0)

Steinbach Black Wings Linz – HC Pustertal Wölfe 1:4 (0:1, 0:2, 1:1)

HK SZ Olimpija – HC TIWAG Innsbruck - Die Haie 2:5 (0:1, 2:3, 0:1)

EC-KAC – EC iDM Wärmepumpen VSV 2:3 (0:2, 1:1, 1:0)

 

Eisbullen sezten Erfolgslauf fort

25.01.2023

HK SZ Olimpija Ljubljana vs EC Red Bull Salzburg (c) GEPA Klansek
HK SZ Olimpija Ljubljana vs EC Red Bull Salzburg

Bereits mehr als nur ein Bein im Viertelfinale haben der der EC Red Bull Salzburg und der HC TIWAG Innsbruck, die durch Siege am Dienstag den Druck auf den HCB Südtirol Alperia, den Tabellenführer der win2day ICE Hockey, erhöhten.

Die spusu Vienna Capitals feierten am Dienstagabend einen wichtigen Erfolg im Kampf um die vorzeitige Viertelfinalqualifikation. Den sechstplatzierten Wienern gelang ein 6:4 Heimerfolg über den EC iDM Wärmepumpen VSV.

Der HC TIWAG Innsbruck kehrte nach drei punktelosen Niederlagen am Stück wieder auf die Erfolgsspur zurück und macht damit einen großen Schritt in Richtung Heimvorteil im Viertelfinale. Gegen die Steinbach Black Wings Linz – einer ihrer direkten Konkurrenten bei diesem Vorhaben – feierten die Haie am Dienstagabend einen 3:1 Heimerfolg. Die Oberösterreicher hingegen verpassten die Chance den Vorsprang auf Rang sieben und damit auf die Pre-Playoff-Plätze auszubauen. Innsbruck konnte zunächst das letzte von vier Powerplays im ersten Abschnitt zur Führung verwerten. Im Mitteldrittel erhöhte Daniel Leavens mit einem spektakulären Treffer zum 2:0, ehe Stefan Gaffal im finalen Abschnitt im Powerplay der Anschlusstreffer gelang. Nach mehreren vergeben Chancen auf den Emptynetter sorgte schließlich Lukas Bär für die Entscheidung zugunsten der Haie, die weiterhin einen Punkt hinter dem zweitplatzierten EC Red Bull Salzburg liegen. Innsbruck absolvierte allerdings bereits um zwei Spiele mehr als der amtierende Meister. 

Red Bulls in Ljubljana auf der Jagd nach Tabellenführung

24.01.2023

Eisbullen in Action (c) GEPA pictures Beganovic
Mission Tabellenführung

Der EC Red Bull Salzburg trifft im Zuge des Roadtrips in der win2day ICE Hockey League heute, Dienstag, auf HK SŽ Olimpija (19:15 Uhr, Livestream), nachdem die Mannschaft am Sonntag in Bruneck gespielt hat und direkt nach Slowenien weitergereist ist. Nach dem Auswärtssieg gegen die HC Pustertal Wölfe wollen die Red Bulls auch in Ljubljana voll punkten und den zweiten Tabellenplatz, den sie am Sonntag erstmals seit dem 11. Dezember wieder eingenommen haben, verteidigen. 

Tabellenführer Bozen mit 87 Punkten bei 40 absolvierten Spielen, Red Bulls Zweiter mit 81 Punkten und 38 Spielen und Innsbruck Dritter mit 80 Punkten bei 40 absolvierten Spielen – das ist der aktuelle Zwischenstand in der ICE Hockey League 10 Runden vor Ende des Grunddurchgangs. Seit gestern sind die Red Bulls wieder erster Verfolger des Tabellenführers und hätten im Moment einen CHL-Startplatz für die nächste Saison. Der gehört aber verteidigt bzw. die Red Bulls wollen auch die Südtiroler noch einholen und könnten mit einem weiteren Sieg morgen in Ljubljana einen weiteren Schritt in diese Richtung machen.

 

Eisbullen am Weg zur Liga-Tabellenführung

18.01.2023

Nikolaus Heigl (EC RBS) und Corey Mackin (Innsbruck) (c) GEPA pictures Geieregger
Nikolaus Heigl (EC RBS) und Corey Mackin (Innsbruck)

Die Dienstagsrunde der win2day ICE Hockey League hatte es in sich. Der EC Red Bull Salzburg bezwang den vormaligen Tabellenführer HC TIWAG Innsbruck und verhalf damit dem HCB Südtirol Alperia, der sich souverän gegen Graz durchsetzte, an die Spitze.

Der EC iDM Wärmepumpen VSV feierte nach einem Rückstand von zwei Toren einen Overtime-Sieg gegen die Steinbach Black Wings Linz und behauptete damit den vierten Platz.

Der Hydro Fehérvár AV19 und Migross Supermercati Asiago machten das Rennen um die Playoffs bzw- Pre-Playoffs noch spannender: Während die Ungarn den EC-KAC bezwangen und damit in Reichweite zur Top-6 rückten, gewinnt Asiago im Race um die Top-10 gegen den HC Pustertal.

win2day ICE Hockey League

EC Red Bull Salzburg – HC TIWAG Innsbruck “Die Haie“ 3:2 (2:0, 1:0, 0:2)

Tore: 1:0 | 04:30 | Tim Harnisch, 2:0 | 05:35 | Ty Loney, 3:0 | 27:41 | Lucas Thaler, 3:1 | 43:21 | Braeden Shaw, 3:2 | 49:32 | Corey Mackin
Zuschauer: 2.303

Die nächsten Spiele der Red Bulls
So, 22.01.23 | HC Pustertal Wölfe - EC Red Bull Salzburg | 18:00
Di, 24.01.22 | HK SZ Olimpija - EC Red Bull Salzburg | 19:15
Fr, 27.01.23 | EC Red Bull Salzburg - BEMER Pioneers Vorarlberg | 19:15

 

SALZBURG UND LINZ NÄHERN SICH DEM VIERTELFINALE

16.01.2023

Rok Ticar (KAC) und Ali Wukovits (EC RBS) (c) GEPA pictures Gintare Karpaviciute
Rok Ticar (KAC) und Ali Wukovits (EC RBS)

Der EC Red Bull Salzburg und die Steinbach Black Wings Linz machten in ihren Sonntagsspielen der win2day ICE Hockey League weitere Schritte in Richtung direkte Playoff-Qualifikation.

Während die Red Bulls erst in der Verlängerung für die Entscheidung gegen Klagenfurt sorgten und damit ihre Top-3-Platzierung weiter absicherten, konnten die Oberösterreicher durch einen Kantersieg über die BEMER Pioneers Vorarlberg ihre weiteren Mitstreiter um einen Top-6-Platz auf Distanz halten.