EC Red Bull Salzburg: Heimspielpremiere und Ladies Night

18.11.2022

Atte Tolvanen (EC RBS) (c) GEPA pictures Beganovic
Atte Tolvanen (EC RBS)

Der EC Red Bull Salzburg setzt die erste Woche nach der Länderspielpause heute Freitag, mit dem Heimspiel der win2day ICE Hockey League gegen die BEMER Pioneers Vorarlberg fort (19:15 Uhr, Ladies Night – freier Eintritt für alle Damen).

Noch am vergangenen Dienstag waren die Salzburger in der CHL am Start und feierten einen viel beachteten 3:1-Erfolg über Titelverteidiger Rögle BK. Jetzt heißt es aber, sich wieder voll auf die heimische Meisterschaft zu fokussieren. 

Es ist gerade eine intensive Eishockeyzeit für die Red Bulls. Nach dem CHL-Heimspiel am vergangenen Dienstag gegen Rögle BK folgt nun das ICE Hockey League-Heimspiel gegen die BEMER Pioneers Vorarlberg, gefolgt am Sonntag vom Auswärtsspiel gegen die Moser Medical Graz99ers. Am Montag reist der österreichische Meister gleich weiter nach Ängelholm, Schweden, zum CHL Achtelfinal-Rückspiel gegen Rögle (22.11.), gefolgt vom Auswärtsspiel gegen Wien (25.11.) und dem Heimspiel gegen Linz (27.11.). 

 

Champions Hockey League: Eisbullen bezwingen den Titelverteidiger

16.11.2022

Marco Kasper (Roegle) und Tyler Lewington (EC RBS) (c) GEPA Karpaviciute
Marco Kasper (Roegle) und Tyler Lewington (EC RBS)

Sensationelle Leistung des EC Red Bull Salzburg: Zum Auftakt des CHL-Achtelfinales schaffen die Salzburger einen 3:1 Heimerfolg gegen den Titelverteidiger der Champions Hockey League. Der amtierende Meister der win2day ICE Hockey League setzte sich gegen das schwedische Top-Team Rögle Ängelholm mit 3:1 durch. Damit hat Salzburger jetzt eine vielversprechende Ausgangsposition für das Rückspiel in einer Woche. Der EC Red Bull Salzburg startet somit mit einem 2-Tore-Polster in das entscheidende Rückspiel am 22. November in Schweden.

Nach einem torlosen, aber hochklassigen ersten Abschnitt, brachte Dennis Robertson die Gastgeber in Führung. Der CHL-Titelverteidiger hatte aber noch im selben Abschnitt die passende Antwort parat. In den letzten 20 Minuten legte Mario Huber mit einem wuchtigen Schlagschuss erneut vor. Die Red Bulls behielten einen kühlen Kopf und konnten sich weiterhin auf Goalie Atte Tolvanen verlassen, der durch zahlreiche Saves glänzte. Für den 3:1 Endstand sorgte schließlich Benjamin Nissner nach sehenswerter Vorarbeit von Peter Schneider.

CHL Achtelfinal-Hinspiel: Red Bulls empfangen Rögle BK

14.11.2022

Eisbullen (c) Maier
Eisbullen in der Champions League

Am Dienstag steigt im Achtelfinale der Champions Hockey League das Hinspiel zwischen dem EC Red Bull Salzburg und Rögle BK, dem Titelverteidiger aus Schweden (Salzburger Eisarena, 20:20 Uhr, ORF Sport+). Die Red Bulls freuen sich auf das Duell gegen das beste Team Europas und wollen zuhause möglichst gut vorlegen, bevor es eine Woche später in Ängelholm, Schweden, zum Rückspiel kommt.

Nachdem sich die Red Bulls am 12. Oktober im schweizerischen Fribourg im letzten Gruppenspiel für das Playoff der CHL qualifiziert hatten, steht nun also mit Rögle BK kein Geringerer als der Gewinner der Königsklasse der letzten Saison auf dem Spielplan. Auch wenn in der Runde der besten 16 Teams ohnehin nur noch starke Gegner im Bewerb sind, so ist es gegen den amtierenden Champion dennoch eine besonders schöne Herausforderung. Das auch Thomas Raffl, Kapitän der Red Bulls, der morgen nach eineinhalb Monaten Verletzungspause sein Comeback gibt. „Ja, es wurde Zeit, dass ich wieder Eishockey spielen kann. Ich bin topfit und freue mich auf das Spiel“, sagte der Stürmer heute nach dem Training. „Rögle hat in den letzten Jahren in der SHL für Furore gesorgt. Sie bringen immer wieder junge Spieler hervor, die von der NHL gedraftet werden. Nicht zuletzt ist mit Marco Kasper in dem Team ja auch ein junger Österreicher vertreten, der das geschafft hat.“

 

Red Bulls gewinnen hochklassiges Spiel in Klagenfurt im Penaltyschießen

30.10.2022

Thomas Hundertpfund (KAC) und Florian Baltram (EC RBS) (c) GEPA pictures Goetzhaber
Thomas Hundertpfund (KAC) und Florian Baltram (EC RBS)

Der EC Red Bull Salzburg setzte sich im Auswärtsspiel der win2day ICE Hockey League gegen den EC-KAC mit 4:3 nach Penaltyschießen durch und holte dabei anfangs einen 0:2-Rückstand auf. In der hochklassigen Partie wurden die Red Bulls danach besser und übernahmen zwischenzeitlich eine 3:2-Führung. Es ging aber in die letzte Entscheidung und dort sicherte Ali Wukovits mit dem einzigen Tor im Penaltyschießen den extra Punkt.

Wieder mit Dominique Heinrich am Bord, aber weiterhin ohne vier Leistungsträger, gingen die Red Bulls in Klagenfurt in die Begegnung und legten druckvoll los. 

Eisbullen holen Arbeitssieg gegen Asiago

27.10.2022

Aljaz Predan (EC RBS) und Gregorio Gios (Asiago) (c) GEPA pictures Gintare Karpaviciute.
Aljaz Predan (EC RBS) und Gregorio Gios (Asiago)

Der EC Red Bull Salzburg gewann in der win2day ICE Hockey League das Heimspiel gegen Migross Supermercati Asiago Hockey mit 3:1, musste sich den Sieg trotz dominanter Spielweise aber hart erarbeiten. Erst im Schlussdrittel fixierten die Hausherren den verdienten Sieg mit zwei schnellen Toren von Tyler Lewington und Peter Schneider, zum Auftakt hatte sich Tim Harnisch in die Torschützenliste eingetragen. Es war der dritte Sieg der Red Bulls in Folge.

In Abwesenheit von fünf rekonvaleszenten Leistungsträgern gingen die Red Bulls in die Partie mit Asiago und gingen erstmal langsam auf Tuchfühlung. Andrew MacWilliam setzte mit einem mächtigen Stangenschuss aus spitzem Winkel ein erstes Achtungszeichen (8.). Danach steigerten die Red Bulls kontinuierlich den Druck, kamen aber lange gegen den guten Schlussmann der Gäste, Justin Fazio, und dessen Vorderleute nicht durch, während auch Salzburgs Torhüter David Kickert in Abständen beschäftigt wurde. In der 18. Minute aber fuhren die Hausherren einen Konter, den Tim Harnisch nach optimalem Querpass von Aljaž Predan per One-timer unhaltbar einnetzte. Die Red Bulls führten auch aufgrund der größeren Spielanteile verdient mit 1:0 zur ersten Pause.