FC Red Bull Salzburg auf Titeljagd beim SK Puntigamer Sturm Graz

06.05.2021

Endspurt im Titelkampf (c) Laux
Endspurt im Titelkampf

Kommenden Sonntag müssen die Roten Bullen im Meisterschaftsendspurt auswärts bei Sturm Graz ran.  Die Grazer sind – wie die letzten Spiele gegen die Bullen gezeigt haben – stets brandgefährlich.

Der SK Puntigamer Sturm Graz gewann gegen den FC Red Bull Salzburg in dieser Saison der Tipico Bundesliga bereits 2 Spiele. 3 BL-Siege innerhalb einer Saison gelangen seit der Saison 2005/06 noch keinem Team gegen Salzburg. Die Grazer gewannen 10 der ersten 14 Heimspiele – so viele wie zuletzt 1999/00. Nur der FC Red Bull Salzburg (11) gewann in dieser Saison der Tipico Bundesliga mehr Heimspiele.

Der FC Red Bull Salzburg gewann 21 der ersten 28 Spiele – nur 2013/14 waren es mehr (22). Salzburg erzielte dabei 80 Tore – nur in der Vorsaison (92 Tore) und 2013/14 (98) waren es mehr. Patson Daka erzielte gegen den SK Puntigamer Sturm Graz 4 Tore in dieser BL-Saison. Der Rekord in der Tipico Bundesliga steht auf 6 Saisontoren gegen Sturm – aufgestellt 1978/79 von Walter Schachner und 1986/87 von Hans Krankl.

Andre Ramalho steht vor seinem 150. Spiel in der Tipico Bundesliga. 18 seiner bisherigen 149 BL-Spiele absolvierte er gegen den SK Puntigamer Sturm Graz – soviele wie gegen kein anderes Team.

 

ÖFB Cup Finale: Serienmeister Salzburg holt erneut den Titel

02.05.2021

Salzburg erneut Cupsieger (c) GEPA Jasmin Walter.
Salzburg erneut Cupsieger (c) GEPA Jasmin Walte

Finale - Ausgabe Nummer 86 - im ÖFB-Cup und abermals krönt sich der FC Red Bull Salzburg zum großen Titelhelden. Salzburg gewinnt das Endspiel gegen den LASK mit 3:0 (1:0) und feiert damit den dritte Triumph in Serie. Damit steht der Cup-Pokal zum 8. Mal seit 2012 in der Vitrine des FC Red Bull Salzburg. 

Treffer von Berisha (45.), Aaronson (66.), Mwepu (88.)führen die Bullen zum achten Titelerfolg in diesem Bewerb. Die Oberösterreicher hinggen hatten in der Partie nicht den Funken einer Chance, ihren ersten Titelgewinn seit 1965 einzufahren. 

FC Red Bull Salzburg - LASK 3:0 (1:0)

Jammerschade: Jesse Marsch verlässt die Roten Bullen

29.04.2021

Champions League PK Salzburg vs Liverpool (c) Maier
Marsch & Haaland - Meilensteine einer Clubgeschichte

Stets "bereit" und ein "Superjunge" - Begriffe die Jesse Marsch so gerne über seine Spiel stülpt. In Wahrheit ist er  selbst der "Superjunge" und  Mann mit der "Supermentalität". Jammerschade - jetzt ist es amtlich: Der beliebte und erfolgreiche Coach der Roten Bullen verlässt Salzburg. Aber ein verständlicher Schritt eines Erfolgsmenschen, der stets den Weg nach oben sucht. Und Trainer in der deutschen Bundesliga zu sein, dass ist halt dann doch etwas anderes als mit seiner Startruppe beispielsweise in Hartberg, Altach oder Ried auf der Gäste-Trainerbank zu sitzen. 

Mit Ende der laufenden Saison kommt es beim FC Red Bull Salzburg nun also zu einem Trainerwechsel auf höchster Ebene. Jesse Marsch, seit 2019 Coach der Roten Bullen, verlässt den Klub mit Saisonende und unterschreibt einen Zweijahresvertrag bei RB Leipzig. An seiner Stelle übernimmt Matthias Jaissle die Position des Cheftrainers.

 

FC Red Bull Salzburg: Kein Happy Day in der Bullen Arena

29.04.2021

Red Bull Salzburg gegen Wolfsberger AC (c) GEPA pictures Steiner.
Red Bull Salzburg gegen WAC

Erst die inoffiziellen Meldungen aus dem Deutschen Medienblätterwald, dass Trainer Jesse Marsch schon so gut wie beim Schwesterclub in Leipzig angeheuert hat. Als Draufgabe dann auch noch dass abendliche Remis im Heimspiel gegen den WAC.

In der Tabelle haben die Roten Bullen als Tabellenführer sechs Punkte Vorsprung auf Rapid. Der Meistertitel sollte dennoch nur mehr Formsache sein – denn dass die Bullen zweimal umfallen und so keine Punkte mehr machen, scheint nicht wirklich realistisch zu sein.

Nach dem Wechsel von Leipzig-Coach Julian Nagelsmann zu Bayern München  vermelden deutsche Medien bereits Marsch als Nachfolger bei RB Leipzig. Von den Bullen aus Salzburg gibt es dazu keine Bestätigung aber auch kein Dementi. Und die Spekulationen gehen weiter: Oliver Glasner als Nachfolger von Marsch bei den Salzburger Bullen gilt als wahrscheinliche Option.

In Summe als kein Happy Day bei den Roten Bullen, am Tag der 28. Bundesliga-Runde im Heimspiel gegen den WAC. Verpatzte Generalprobe damit auch für das große Cupfinale am 1. Mai gegen den LASK.

 

Zurück zur Emotion: FC Red Bull startet Verkauf für Dauerkarten 2021/22

28.04.2021

Der FC Red Bull Salzburg blickt schon jetzt positiv gestimmt auf die Fußball-Saison 2021/22 und startet deshalb am 03. Mai 2021 mit dem Vorverkauf der Dauerkarten für das nächste Spieljahr.

Treue lohnt sich – ohne Risiko

Die Club-Verantwortlichen habe Sorge getragen, dass dieser Vorverkauf keinerlei finanzielle Risiken birgt. So erfolgt die Verrechnung erst nach Bekanntgabe der gesetzlichen Veranstaltungsbestimmungen für die nächste Saison. Und es werden in weiterer Folge nur jene Spiele verrechnet, die auch tatsächlich vor Publikum stattfinden können. 

Stephan Reiter, Kaufmännischer Geschäftsführer der Salzburger, erklärt die Überlegungen: „Wir freuen uns, dass es bereits ab 19. Mai Schritte zur Öffnung der Fußball-Stadion gibt und gehen davon aus, dass auch in der neuen Saison Fans in der Red Bull Arena erlaubt sein werden. Dabei ist es recht wahrscheinlich, dass die Zuschaueranzahl behördlich begrenzt sein wird, womit in diesem Fall Dauerkartenbesitzer vorrangig zum Zug kommen und Zutritt zu den Heimspielen des FC Red Bull Salzburg erhalten werden. Das betrifft nicht nur die Bundesliga- und Cup-Spiele, sondern auch alle Begegnungen in den UEFA-Bewerben. Wie schon in der Vergangenheit ist es uns auch jetzt wieder ein wichtiges Anliegen dafür zu sorgen, dass die Käufer keinerlei finanzielles Risiko tragen und wirklich nur jene Spiele verrechnet werden, die auch tatsächlich vor Publikum stattfinden.“

Neues exklusives Fan-Magazin: „Des is Soizburg“

Für alle Dauerkarten- und Businesscards-Besitzer gibt es ab sofort ein neues exklusives Fan-Magazin, das vierteljährlich erscheint und zugesandt wird.

Die erste Auflage von „Des is Soizburg“ ging am 23.April an alle Abonnenten und beschäftigt sich u.a. mit dem US-Wonderboy Brenden Aaronson und liefert 90 Gründe, die für eine Rückkehr der Fans in die Red Bull Arena sprechen.