Festspiele rüsten sich für den Jubiläumssommer

27.02.2020

Die Salzburger Festspiele feiern im Sommer 2020 ihr hundertjähriges Bestehen. Besucher dürfen sich auf fulminante Jubiläumsveranstaltungen, grandiose Inszenierungen und ein vielfältiges Rahmenprogramm wie etwa das „Fest zur Festspieleröffnung“ am Eröffnungswochenende, die beliebten „Siemens Fest>Spiel>Nächte“ oder den großen „Jedermann“-Tag am 22. August freuen.

Die Salzburger Festspiele finden von 18. Juli bis 30. August 2020 statt.

100 Jahre Salzburger Festspiele

Die Salzburger Festspiele sind ein wahrgewordener Mythos, der die UNESCO-Weltkulturerbe Stadt alljährlich im Juli und August in eine große Bühne verwandelt! Mit 222 Aufführungen in 44 Spieltagen an 15 Spielstätten bieten sie eine unvergleichliche künstlerische Vielfalt, die mittlerweile Besucher aus rund 80 Nationen begeistert. Die Salzburger Festspiele sind der kulturelle Höhepunkt eines jeden Jahres, bei dem die ganzen großen Stars – von Dirigenten über Sänger bis hin zu Schauspielern, aber auch die ganz großen Orchester nach Salzburg kommen. Unter dem kunstsinnigen Publikum findet sich die internationale Polit-Prominenz ebenso wie Mitglieder der europäischen Königshäuser, Schauspieler, Stars und Sternchen. 

 

Salzburger Festspiele: Geschichte „erfahrbar“

14.11.2019

Geschichte der Salzburger Festspiele „erfahrbar“(c) AUDI AG
Hightech-Erlebnis

Zum 100-jährigen Jubiläum der Salzburger Festspiele im Jahr 2020 – und zum 25-jährigen Jubiläum als Hauptsponsor – lädt Audi Festivalbesucher zu einer ereignisreichen Fahrt durch die Festivalgeschichte ein:

Im Fond eines Audi e-tron fahren die Passagiere mehrere Orte an, die für die Entwicklung der Festspiele eine besondere Rolle spielten. Dabei kommt eine von Audi entwickelte Technologie zum Einsatz, welche die Besucher über eine Virtual-Reality-Brille in dreidimensionale Welten entführt und in Echtzeit die Fahrzeugbewegung in das Erlebnis integriert. Audi wird während der Laufzeit der Festspiele rund 1.000 Erlebnisfahrten anbieten.

 

Russische Unterstützung für die Salzburger Festspiele

06.10.2019

Salzburger Festspiele (c) Maier
Jetzt rollt der Rubel ...

Umweltschutz, das war heuer ein zentrales Element von Peter Sellars bei seiner Eröffnungsrede zu den 99. Salzburger Festspielen. Nur wenige Monate später präsentierten die Salzburger Festspiele jetzt mit OMV und Gazprom neue Sponsoren aus der Mineralöl- und Gasbranche. Sponsoren aus einer Branche also, die gerade unter dem Fokus des Umweltschutzes besonders kritsch im Rampenlicht steht. 

Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler: „Dies ist ein willkommenes Geschenk für unser 100-Jahr-Jubiläum 2020. Die Verbindung zwischen Österreich und Russland war über Kunst und Kultur immer eine besonders intensive. Und wenn die Festspiele den Ruf haben, die besten der Welt zu sein, dann verdanken sie dies auch vielen russischen Künstlerinnen und Künstlern. Schon 1921 zogen erstmals Mitglieder des ehemaligen russischen kaiserlichen Balletts aus St. Petersburg die Aufmerksamkeit von internationalen Gästen und in- und ausländischer Presse auf sich.“

 

FESTSPIELKUNST TRIFFT GENUSSKULTUR

02.08.2019

Ikarus Team (c) Helge Kirchberger
Ikarus Team

Die Inspiration aus fernen Ländern ebenso wie aus heimischen Gefilden prägt den Facettenreichtum der Kochkunst im Restaurant Ikarus jeden Monat neu.

Unter der Leitung von Executive Chef Martin Klein zeigt das Küchenteam im Salzburger Festspielmonat August Jahr für Jahr vor, wie Genuss zur Perfektion gelangt. Die vielfältigen Erfahrungswerte und Stilrichtungen der ausgewählten Gastköche sowie die Leidenschaft für neue Kreationen spiegeln sich in einem immer wieder neuartigen Geschmackserlebnis der Extraklasse wider.

Einzigartig in der Spitzengastronomie hat Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann bereits im Jahr 2003 sein raffiniertes Konzept im Hangar-7 verwirklicht: Unter der Leitung von Martin Klein lässt Monat für Monat ein anderer Gastkoch in die unverwechselbare Genusskultur verschiedenster Regionen und Kontinente eintauchen.

Eine Gondel der Jennerbahn macht Karriere

25.07.2019

Spezielle Gondel (c) SF Zeuner
Spezielle Gondel

Ein Pop-up Café im Freien soll den wartenden Gästen vor Kartenbüro und Schüttkasten am Herbert von Karajan-Platz während des Sommers die Zeit versüßen. Kreativ die Idee wie das ganze umgesetzt wird: In einer ehemaligen Gondel der Jennerbahn Berchtesgaden brüht Inhaber Werner Brunner aus Oberalm den biozertifizierten Kaffee seiner Rösterei „Herr Werner“.

Geöffnet ist nur bei Schönwetter, von heute an bis 29. August, feste Öffnungszeiten gibt es von Montag bis Freitag 10 bis 15 Uhr und ab 3. August auch samstags von 10 bis 15 Uhr. Eine Erweiterung der Öffnungszeiten ergibt sich je nach Nachfrage im Laufe der Saison.