DTM 2021: Red Bull bringt Formel-1-Pilot in die DTM

05.01.2021

Alex Albon (c) Dustin Snipes Red Bull Content Pool
Alex Albon

Alles Neu – lautet die Devise für die DTM 2021. Neu sind nicht nur die Fahrzeuge sondern auch das Comeback der Rennserie am Red Bull Ring. Die Fans dürfen sich am Wochenende von 3. bis 5. September 2021 auf zwei Rennen der hochkarätigen Serie freuen

Formel-1-Pilot Alexander Albon und Nachwuchs-Hoffnung Liam Lawson werden mit Unterstützung von Red Bull in der DTM an den Start gehen. Der 24-jährige Albon, als Teamkollege von Max Verstappen mit Red Bull Racing Siebter der Formel-1-Weltmeisterschaft 2020, kommt bei ausgewählten DTM-Rennen zum Einsatz, wenn immer es seine Formel-1-Verpflichtungen als Test-, Ersatz- und Simulator-Fahrer zulassen.

Welcher Fahrer sich das Cockpit mit Albon teilt, wird ebenso zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben wie das Team und die Sportwagen-Marke.

Im zweiten Red Bull-Cockpit kommt mit dem erst 18-jährigen Neuseeländer Liam Lawson ein Talent aus dem Red Bull-Junior-Kader in der DTM zum Einsatz, die in der neuen Saison erstmals mit leistungsstarken GT-Sportwagen ausgetragen wird.

DTM 2021: Die Zukunft der Rennserie nimmt weiter Form an

03.11.2020

Philipp Eng (c) Maier
Philipp Eng

Showdown für die DTM und den Salzburger Philipp Eng am kommenden Wochenende auf dem Hochenheimring. Eine Saison die alles andere nach Plan lief, auch sportlich. So steht für den Salzburger nur Rang 12 in dem 17 Fahrer umfassenenden Teilnehmerfeld aktuell zu Buche. Nach dem Ausstieg wichtiger Werkteams soll es mit der DTM aber auch 2021 weitergehen. 

Die DTM veröffentlicht weitere Details zum künftigen Reglement der Rennserie: Demnach sind Anti-Blockier-System (ABS) und Traktionskontrolle 2021 zugelassen. Mit dieser Entscheidung folgt die Dachorganisation ITR den Wünschen der Hersteller und Teams und senkt somit die Einstiegshürde in die Serie. Diese hatten auf Schwierigkeiten bei einer kurzfristigen Umsetzung der Deaktivierung der Fahrhilfen und die dadurch entstehenden Entwicklungskosten hingewiesen.

 

DTM 2020: Star-Designerin MARINA HOERMANSEDER entwirft Outfits

04.08.2020

DTM Grid Girls (c) Tap Hoch Zwei
DTM Grid Girls

HauteCouture-Feeling an der Rennstrecke: Die österreichische Star-Designerin Marina Hoermanseder hat die Outfits für die „REMUS Power Girls“der DTM-Saison 2020 in Kooperation mit dem österreichischen Sportabgasanlagenspezialist REMUS entworfen. Die insgesamt 18 nach dem Sponsor und langjährigen DTM-Partner benannten „REMUS Power Girls“ tragen raffinierte Outfits mit den für Hoermanseder-typischen Elementen wie auffallende Gürtelschnallen und veganen Lederbändern in Form so genannter Strap-Skirts. Als Hommage an die drei Austragungsländer der diesjährigen DTM-Saison wurden jeweils eigene Outfits in den Länderfarben rot-gelb-schwarz für Belgien, orange-weiß-blau für die Niederlande und schwarz-rot-gold für Deutschland kreiert, die an den entsprechenden Rennwochenenden zum Einsatz kommen.

Hoermanseder ist für ihre spektakulären Kreationen bekannt, mit denen sich auch schon Stars wie Lady Gaga, Rihanna, Kylie Jenner oder Taylor Swift auf den roten Teppichen Hollywoods geschmückt haben. Darüber hinaus hat die 34-Jährige, die ihr Atelier in Berlin Kreuzberg betreibt, aber auch schon zahlreiche kommerzielle Kooperationen wie etwa mit Nike oder der österreichischen Fluglinie Austrian Airlines umgesetzt.

 

Mit Abstand am besten: DTM kehrt auf die Rennstrecke zurück

20.05.2020

DTM 2020 - möglicherweise die letzte Saison (c) DTM
DTM 2020

Vor dem Start der geplanten Saison 2020 hat der DTM-Dachverband ITR für alle Teams offizielle Testfahrten organisiert: An insgesamt vier Tagen (08. bis 11. Juni) werden die Erprobungsfahrten auf dem Nürburgring erfolgen. Mit der Ankündigung, offiziell auf die Rennstrecke zurückkehren, geht die DTM den ersten Schritt vor der Bekanntgabe eines neuen, überarbeiteten Kalenders für die Saison 2020. 

Angesichts der Covid-19-Pandemie, die durch die rasante Ausbreitung des Sars-CoV-2-Virus das öffentliche Leben und den Sport in ganz Europa erheblich einschränkt, bereitet sich auch die DTM auf eine „Neue Normalität“ vor, die die Gesellschaft in der zweiten Jahreshälfte auch im Rennsport erwarten wird. Dazu gehören dementsprechend auch Rennen, die zunächst ohne Fans und Medien vor Ort ausgetragen werden.

 

DTM: Audi steigt kurzfristig aus – Zukunft der Rennserie stark gefährdet

28.04.2020

Rockenfeller (c) Maier
Rockenfeller im DTM-Audi

Paukenschlag in der DTM! Audi hat jetzt den Ausstieg aus der beliebten Rennserie verkündet. Und das schon in der nächsten Saison. Damit ist die Zukunft dieser Rennserie, in der auch der Salzburger Philipp Eng erfolgreich unterwegs ist, stark gefährdet. Überrascht von der Kurzfristigkeit des Ausstiegs zeigt sich auch Gerh

Gerhad Berger – Boss der DTM – ist sichtlich betroffen über den so kurzfristigen Ausstieg – formuliert es aber bemüht freundlich: „Heute ist ein schwieriger Tag für den Motorsport in Deutschland und Europa. Ich bedaure die Entscheidung von Audi, sich 2021 aus der DTM zurückzuziehen, außerordentlich. Sie ist zu respektieren, auch wenn die Kurzfristigkeit, mit der diese Entscheidung mitgeteilt wurde, mich, unseren Partner BMW und alle weiteren Teams vor besondere Herausforderungen stellt. Hier hätten wir uns – gerade in Corona-Zeiten – ein Vorgehen im Sinne unserer gemeinsamen Gesellschaft gewünscht. Nun ist die Situation zusätzlich verschärft, und die Zukunft der DTM wird sehr stark davon abhängen, wie die Partner und Sponsoren auf diese Entscheidung reagieren. Umso mehr erwarte ich mir jetzt von Audi eine ordnungsgemäße, verantwortungsvolle und partnerschaftliche Abwicklung des geplanten Ausstiegs. Bis dahin gilt mein ganzes Engagement der Rennsaison 2020. Wir möchten so schnell wie möglich Planungssicherheit für die Teams, die hunderttausende Fans, die Sponsoren und alle Mitarbeiter schaffen, deren Arbeitsplätzean der DTM hängen.“