Corona-Schutzimpfung mit Polizei-Hubschrauber und Feuerwehrauto

21.12.2021

Nach Impflotterie, impfen im Flieger und vielem mehr, sollen jetzt Polizeihubschrauber und Feuerwehrauto zum Stich motivieren.

In den Weihnachtsferien stehen Salzburgs Familien im Mittelpunkt der Impfaktionen. Nun wollen Polizei und Feuerwehr alle ab 5 Jahren motivieren, sich den Schutz vor einem schweren Covid-Krankheitsverlauf zu sichern.

Schon kommenden Montag, 27. Dezember, findet die nächste Sonderimpfaktion für Familien statt und zwar mit der Polizei am Salzburger Flughafen. Hier gibt es für alle ab fünf Jahren nicht nur die kostenlose erste, zweite oder dritte Dosis gegen das Corona-Virus, sondern unter anderem auch einen echten Polizeihubschrauber, Einsatzfahrzeuge und Motorräder mit Blaulicht zu bestaunen.

Eine Anmeldung dazu ist nötig, um die Wartezeit so kurz wie möglich zu halten.

Salzburg verneigt sich vor TV-Legende Sepp Forcher

20.12.2021

Sepp Forcher Buchpraesentation (c) www.neumayr.cc.
Sepp Forcher Buchpraesentation

Die Meldung über das Ableben von Sepp Forcher am Sonntag vormittag hat viele Menschen, nicht nur in Salzburg, traurig gestimmt. Die TV-Legende ist kurz nach seinem 91. Geburtstag in Salzburg verstorben. Als Fernseh-Star wollte er sich nie feiern lassen, dafür war er zu bescheiden. 

Mit seiner herzlichen und warmen Arten hat persönlich oder über die Bildschirme die Menschen begeistertert. Von Rom über Südttirol nach Salzburg wurde er ein echter Lieferinger und fühle sich in dem “Dorf” mitten in der Stadt Salzburg richtig wohl.

„Sepp Forcher hat uns über Jahrzehnte hinweg die Schönheit und Besonderheit unserer Heimat nähergebracht und schätzen lassen. Gleichzeitig hat er mit seiner verbindenden und herzlichen Art unser Land auf vielfältige Weise bereichert“, würdigte Landeshauptmann Wilfried Haslauer die Persönlichkeit und den Menschen Sepp Forcher. 

 

Salzburg-Airport 36 Tonnen medizinische Luftfracht gelandet

16.12.2021

Uzbekistan Fracht aus Taschkent (c) salzburg-airport.at
Uzbekistan Fracht aus Taschkent

Es war schon ein besonderers Spektakel als heute um 7 Uhr morgens eine Boeing B767 von Uzebkistan Airlines am Flughafen landete und rund 36 Tonnen Antigentests und medizinische Materialien nach Salzburg lieferte.

In Zeiten vor der Krise wurden mit diesen Langstreckenflugzeugen Passagiere befördert, in Coronazeiten müssen Airlines kreativ werden und rüsten etwa solch einen Passagierflieger zum Frachter um, damit diese Flugzeuge während der Pandemie dringend benötigte, zumeist medizinische, Fracht ans Ziel bringen. Für solch einen Transport braucht es insbesondere Logistik-Profis damit ein solcher Flug problemlos gelingen kann.

„Den Flughafen Salzburg und Quehenberger Logistics verbindet seit vielen Jahren eine erfolgreiche Partnerschaft. Heute war es soweit, dass wir den ersten Frachtflug direkt aus China erfolgreich in Salzburg landen und gemeinsam abwickeln konnten. Oft gilt es auch bei Charterflügen schnelle und effiziente Lösungen zu finden. Eine gute und unkomplizierte Zusammenarbeit mit unserem verlässlichen Partnernetzwerk weltweit und die Lösungsorientierung und Flexibilität unserer Luftfrachtspezialisten sind die Basis für erfolgreiche Luftfrachtprojekte“, so Gerhard Haslauer.

Weihnachtsshopping am Sonntag im SalzburgerLand

15.12.2021

Sonntags offen (c) www.neumayr.cc
Sonntags offen

Am kommenden Sonntag, 19. Dezember, dürfen im SalzburgerLand alle Geschäfte öffnen, die während des vergangenen Lockdowns geschlossen sein mussten. 

Sonderkollektivvertrag der Sozialpartner

Die Sozialpartner haben dazu einen Sonderkollektivvertrag abgeschlossen. Daher hat das Land Salzburg die Verordnung nach dem Öffnungszeitengesetz angepasst.

Am kommenden Sonntag dürfen im ganzen Land Handelsbetriebe, die vom Betretungsverbot in den vergangenen Wochen betroffen waren, von 10 bis 18 Uhr offenhalten.

 

Corona im SalzburgerLand: 100.000er Marke überschritten

14.12.2021

Durchimpfungsrate (c) Land Salzburg
Durchimpfungsrate im SalzburgerLand

Die Zahl der Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie hat in Salzburg die Marke von 100.000 durchbrochen. Mit 169 Neuerkrankungen sinkt die 7-Tage-Inzidenz auf 382. Die Durchimpfungsrate liegt aktuell bei 65,3 Prozent.

„Das Überschreiten der Schallmauer von 100.000 Fällen bei einer Einwohnerzahl von 560.710 belegt, wie groß das Risiko ist, sich mit dem Virus zu infizieren. Die Impfung schützt davor, das belegt insbesondere die Altersgruppe der 75-Jährigen, in der über 90 Prozent vollimmunisiert sind. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt dort nur noch 120“, so Gernot Filipp, Leiter der Landesstatistik. Insgesamt hängen laut dem Experten die Durchimpfungsrate und das Infektionsgeschehen unmittelbar zusammen.

Impfungen gehen erstmals wieder zurück

Vergangene Woche ging die Zahl der Impfungen erstmals seit fünf Wochen wieder zurück, doch mehr als 38.000 Dosen wurden verabreicht, der Großteil davon waren Auffrischungsimpfungen. „Ob damit eine Trendumkehr eingesetzt hat, bleibt noch abzuwarten, aber dass die Zahl der Auffrischungsimpfungen wieder etwas zurückgeht, war zu erwarten. Immerhin haben bereits rund zwei Drittel derer, die einen Bedarf haben, den „dritten Stich“ erhalten. Mehr Sorgen bereitet der nun schon länger anhaltende Rückgang der Erstdosen. Hier ist weitere Überzeugungsarbeit notwendig, um noch mehr Menschen zum Impfen zu motivieren“, so Filipp.