Erste Bank Eishockey Liga Finale: ZNOJMO FÜHRT RED BULLS VOR

06.04.2016

Matthias Trattnig (EC RBS) (c) GEPA pictures Felix Roittner
Matthias Trattnig

Für den EC Red Bull Salzburg setzte es im dritten Playoff-Finalspiel der Erste Bank Eishockey Liga gegen HC Orli Znojmo mit 3:7 ein empfindliche Heimniederlage. Salzburg liegt damit in der Best-of-Seven-Serie nun mit 1:2 zurück. In der ausverkauften Salzburger Eisarena gerieten die Red Bulls früh in Rückstand und fanden später gegen die kompakten Tschechen kaum Mittel, das Spiel nochmal auszugleichen. Weiter geht es am kommenden Freitag in Znojmo mit Finalspiel Nr. 4

 

Head Coach Daniel Ratushny: „Die Tschechen haben ein sehr starkes erstes Drittel gespielt und danach waren wir einfach zu oft auf der Strafbank. Dafür hat Znojmo zu viel offensives Talent in der Mannschaft. Aber es war auch nur ein Spiel, eine Niederlage. Am Freitag geht es weiter und in Znojmo werden wir mit 100% am Serienausgleich arbeiten.“

 

 

Erste Bank Eishockey Liga, 3. Finale (best of seven):

Di. 05.04.2016: EC Red Bull Salzburg – HC Orli Znojmo 3:7 (0:2,1:1,2:4)

Referees: M. NIKOLIC/GEBEI, 3.500 Zuschauer
Tore RBS: Fahey (38./pp2), Walter (56.), Komarek (59./pp)

Tore ZNO: Pucher (6.), Tomas (18./pp), Lattner (36./pp2), Podesva (45./pp), Corey (54.), Sedivy (59.), Cip (60.)


Stand in der Best-of-seven-Serie
RBS – ZNO: 1:2

Salzburg ist Eishockey-Meister!

25.03.2016

Konstantin Komarek (EC RBS) und Eric Hunter (VSV) (c) GEPA pictures Goetzhaber
Konstantin Komarek (EC RBS) und Eric Hunter (VSV)

Salzburg steht im Playoff-Finale der Erste Bank Eishockey Liga! Die Red Bulls gewannen das sechste Halbfinalspiel gegen den EC VSV in Villach mit 2:1 und entschieden damit die Halbfinalserie mit 4:2 Siegen für sich. Im Finale treffen die Salzburger nun auf HC Orli Znojmo, die Tschechen entschieden die

Halbfinalserie gegen Linz ebenfalls mit 4:2 für sich. Die Red Bulls sind damit zugleich auch alter und neuer Österreichischer Meister, es ist der siebente nationale Titel der Salzburger. Jetzt geht es aber um den ERSTE eigentlichen und begehrten Titel der Erste Bank Eishockey Liga

BANK EISHOCKEY LIGA | HALBFINALE
EC VSV – EC Red Bull Salzburg 1:2 (0:0, 0:0, 1:2)
Tore: Weihager (51.) resp. Walter (48.), Sterling (52.)

Match-Puck fürs große Meisterschaftsfinale

23.03.2016

Der EC Red Bull Salzburg besiegte am Dienstag den EC VSV in Halbfinale 5 dank zweiter Treffer in Drittel 1 mit 2:1 und holte sich damit zwei Matchpucks. Der HC Orli Znojmo feierte einen 4:2-Heimsieg über den EHC LIWEST Black Wings Linz und führt in der Best-of-seven-Serie ebenfalls 3:2.

Dank zweier Tore im ersten Abschnitt siegte der EC Red Bull Salzburg gegen Villach in Halbfinale Nummer 5 hauchdünn 2:1. In Abschnitt zwei und drei war der EC VSV überlegen, verzweifelte jedoch am sehr starken Juuso Riksman. 

Erste Bank Eishockey Liga, 5. Halbfinale (best of seven):
Di. 22.03.2016: EC Red Bull Salzburg – EC VSV 2:1 (2:0,0:0,0:1)
Schiedsrichter: BERNEKER/STOLC, 3.500 Zuschauer;
Tore RBS: Hughes (12.), Sterling (14./pp)
Tor VSV: Hunter (56.)

Stand in der Best-of-seven-Serie, RBS – VSV: 3:2

Red Bulls gewinnen Auswärts-Krimi gegen VSV 2:1 in der Overtime

21.03.2016

Der EC Red Bull Salzburg gewann am Sonntag in Villach das vierte Playoff-Halbfinalspiel der Erste Bank Eishockey Liga gegen den EC VSV mit 2:1 nach Verlängerung und hat damit in der Best-of-Seven-Serie auf 2:2 ausgeglichen. ERSTE BANK EISHOCKEY LIGA | HALBFINALE

EC VSV – EC Red Bull Salzburg 1:2 (0:0, 0:1, 1:0) OT
Tore: Johner (47./PP) resp. Trattnig (23.), Rauchenwald (69.)

Salzburgs Head Coach Daniel Ratushny sagte sichtlich erleichtert: „Wir setzen unseren Prozess fort. Die ersten zwei Spiele waren noch nicht offensiv genug, da hatten wir auch zu wenig Chancen. Heute haben wir ein gutes Offensivspiel gemacht und dabei auch in der Verteidigung mit mehr Ruhe agiert. Aber dass der Ausgleich in der Serie wichtig ist, ist natürlich auch keine Frage. Ein 2:2 ist deutlich besser als ein 1:3.“

Am Dienstag, steigt Spiel Nr. 5 der Halbfinalserie wieder in Salzburg, Beginn ist um 19:40 Uhr.

VSV GLEICHT MIT SHUTOUT-HEIMSIEG AUS

16.03.2016

John Hughes (EC RBS) Halbfinale gegen VSV (c) GEPA pictures Daniel Goetzhaber
John Hughes (EC RBS) Halbfinale gegen VSV

Der EC Red Bull Salzburg unterlag im zweiten Playoff-Halbfinalspiel der Erste Bank Eishockey Liga gegen den EC VSV in Villach mit 0:2. Die Red Bulls trafen dabei auf einen VSV, der sehr druckvoll agierte und auch die nötigen Tore schoss. Die Red Bulls wurden zum Ende hin immer besser, hatten dann aber vor dem Tor kein Glück. In der Best-of-Seven-Serie steht es damit 1:1. Und der HC Orli Znojmo holte sich mit einem 3:0-Erfolg beim EHC LIWEST Black Wings Linz das Heimrecht zurück.

Erste Bank Eishockey Liga, 2. Play-off-Halbfinale (best of seven):
Dienstag 15.03.2016:
EC VSV – EC Red Bulls Salzburg 2:0 (0:0,1:0,1:0)
Zuschauer: 4.500 (ausverkauft)
Tore VSV: Petrik (23.), Pance (48./pp1)
Stand in der Best-of-seven-Serie, RBS – VSV: 1:1